Lernen

Effektiv lernen - 9 Tipps, die Dir den Erfolg in der nächsten Klausur garantieren!

Whitney leaning against a railing on a downtown street

Die nachfolgenden Tipps und Tricks werden Dir helfen, Deinen Lernprozess effektiver zu gestalten 🤗 

 

1. Organisiere Deine Mitschriften 

Ordne Deine Mitschriften im Nachhinein, sodass Du auch ein paar Wochen später noch weißt, was Du mit Deinen Notizen und Abkürzungen meintest. Lege Dir beispielsweise einen Ordner an, in dem Du Deine Notizen dem passenden Teil des Vorlesungsskriptes oder der Übung zuordnest oder lege einen Ordner für die jeweilige Vorlesung und ihre Mitschriften auf Deinem Desktop an. Wenn Du dann in die Lernphase startest, wirst Du Dir selbst dafür danken. Gut sortiert ist zwar (leider) nicht halb gelernt, aber schon mal ein sehr guter Anfang, um entspannt und mit kühlem Kopf in die Lernphase einzusteigen 😋

 

2. Plane Deine Lernphasen

Plane genug Zeit im Voraus zum Lernen ein, um das „Bulimie“-Lernen zu vermeiden. Schreibe Dir am besten einen Stundenplan, welches Modul oder welches Kapitel Du wann lernst. Dadurch kannst Du Panik kurz vor der Klausur vermeiden und hast genügend Zeit, den Stoff zu wiederholen und zu verstehen. 

 

3. Positiv bleiben und Ziele setzen

Setze Dir realistische Ziele, um Deine Motivation aufrechtzuerhalten. So wirst Du mit einer positiven Grundeinstellung an Deinen nächsten Lernblock gehen. Wenn Du beim Lernen ein positives Gefühl hast, dann wird Dir das Lernen auch beim nächsten Mal deutlich leichter fallen. 

 

4. Organisiere Deinen Schreibtisch 

Auch ein gut strukturierter Arbeitsplatz sollte nicht unterschätzt werden. Gestalte ihn hell, gemütlich und mit ausreichend Platz für Deine Materialien. Sorge dafür, dass Dich nichts auf dem Schreibtisch ablenken kann. Es geht darum, einen ruhigen und ablenkungsfreien Raum zu schaffen. Dazu gehört auch, dass Du Dein Smartphone während der Lernzeit außerhalb Deiner Reichweite legen solltest, um so effektiv wie möglich arbeiten zu können. 

 

5. Mache regelmäßig Pausen 

Du solltest regelmäßig Lernpausen einlegen, um Deinem Gehirn die Möglichkeit zu geben, das Gelernte zu verarbeiten. Vor allem nach intensiven Lernphasen solltest du nach ca. 1,5 Stunden mindestens eine 15-minütige Pause einlegen, da Dein Gehirn nach einer gewissen Zeit keine neuen Inhalte mehr aufnehmen kann. Beschäftige Dich in dieser kurzen Ruhezeit am besten mit Dingen, die Dein Gehirn nicht anstrengen und ihm ein kurzes Durchatmen erlauben.

 

6. Die richtige Ernährung 

Versuche vor dem Lernen bzw. in Deiner Mittagspause nicht zu viel und zu fettig zu essen. Dein Körper ist sonst mit der Verdauung beschäftigt und Du wirst müde. Infolgedessen kann Dein Gehirn nur sehr schwer neue Informationen aufnehmen. Achte außerdem darauf, ausreichend zu trinken. Stelle Dir am besten ein Glas Wasser oder Tee an Deinen Arbeitsplatz. Falls Du zu der Sorte Mensch gehörst, die während des Lernens einen Snack essen müssen, dann stelle Dir eine Schüssel mit Nüssen oder Studentenfutter an Deinen Platz. Nüsse sind nicht nur gesund, sondern versorgen Dich mit genügend Mineralien, um effektiv weiterzulernen 🤓

 

7. Verstehe, was Du lernst

Pures Auswendiglernen ist nicht nur anstrengend und nervig, sondern auch sehr zeitaufwendig. Wenn Du verstehst, was Du gerade lernst oder berechnest, bleibt es Dir besser und schneller um Kopf. 

 

8. Nutze unterschiedliche Materialien

Du verstehst besser, wenn Du verschiedene Quellen nutzt: Deine Mitschriften, das Skript, Altklausuren und natürlich auch wiwi.digital. Du kannst so Deine eigenen Notizen vervollständigen und bekommst ein umfassendes Verständnis des Themas. 

 

9. Teste Dich selbst 

Nur wenn Du Dich selbst testest, kannst Du überprüfen, ob Du das gelernte wirklich verstanden hast und auch anwenden kannst. So kannst Du sehen, welche Themen Du bereits gut beherrschst und was Du noch übern solltest. Ganz wichtig hierbei ist allerdings, dass Du Dich nicht selbst belügst. Unsere Lernkurse beinhalten in allen Aufgaben eine Variabilität. Du bekommst also andere Zahlen, andere Coverstories, Lücken an anderer Stelle etc. So kannst Du nicht nur Dein Wissen testen, sondern auch herausfinden, ob Du es wirklich verstanden hast.

 

Viel Erfolg für die nächste Klausurenphase! Vielleicht konntest Du ja den ein oder anderen Tipp mitnehmen! 💡